Schmuck

Piercing-Trends 2021

Piercings sind aktuell gefragt wie lange nicht mehr. Ob als modischer Hotspot im Ohr, als außergewöhnlicher Schmuck im Bauchnabel oder als extravaganter Eyecatcher in der Nase – der Körperschmuck fällt nicht nur auf, sondern setzen seine Träger*innen perfekt in Szene. Die Ringe und Stecker für alle Körperpartien genießen längst einen Kultstatus. Und auch in diesem Jahr überrascht die Branche wieder mit außergwöhnlichen Innovationen, die zu einem unbedingten Must Have zählen.

Piercing-Trend 1 – Anti Helix

Das konventionelle Helix-Piercing am äußeren, oberen Rand der Ohrmuschel, zählt zu den Klassikern und ist der Fangemeinde längst bekannt. Völlig neu kommt jedoch das Anti Helix, auch als Forward Helix bezeichnet, daher. Dieses Piercing wird durch die Knorpelfalte gegenüber der Helixfalte gestochen und sitzt somit näher am Kopf. Der Begriff „Anti“ bedeutet in diesem Zusammenhang also gegenüber. Das Anti-Helix-Piercing ist derzeit äußerst beliebt und wird bevorzugt Doppel- oder Dreier-Kombi gestochen. Doch auch als einzelnes Exemplar wird das Accessoire schnell zu einem Eyecatcher. Die Verheildauer liegt beim Anti-Helix-Piercing in der Regel etwas höher als beim herkömmlichen Helix. Rund 8 Wochen sollte man kalkulieren. Wie bei allen Knorpel-Piercings ist auch das Anti-Helix-Piercing, je nach Schmerzempfinden, recht schmerzhaft.

Piercing-Trend 2 – High Nostril Nasenpiercing mit Gold Piercingring

Während des Septum in den letzten Jahren für viele zum absoluten Lieblingsaccessoire zählte, gesellte sich eine innovative Neuerung dazu: Das High Nostril Nasenpiercing mit Gold Piercingring. Stars wie Kathy Perry sind ebenfalls lange schon ein Fan. Besonders bei Frauen wirkt der Körperschmuck sexy und leicht verrucht. Das High Nostril sitzt leicht höher am Nasenflügel als das klassische Nasenpiercing. Bevorzugt wird das Accessoire mit einem goldenen Piercingring getragen. Ein toller Retrolook in neuem Gewand. Weitere nützliche Tipps und Inspirationen findet man im Übrigen auf www.piercing-trend.com.

Piercing-Trend 3 – Hanging Piercings fürs Ohr

Schon im vergangenen Jahr zeigte sich die Modebranche begeistert von attraktiven Hanging Piercings für das Ohr. Auch jetzt rückt der auffällige Körperschmuck wieder in den Fokus. Hierbei geht es nicht um eine bestimmte Stelle im Ohr, die gestochen werden muss. Vielmehr handelt es sich um den Schmuck selbst, denn bei Hanging Piercings handelt es sich um Ohrstecker, die durch hängende Details zu einem schmückenden Ensemble miteinander verbunden sind. Zumeist sind es Ketten, die die Accessoires zu einem außergewöhnlichen Hingucker machen. Doch Vorsicht: Die Piercings verfangen sich leicht in Haaren oder Mützen.

Piercing-Trend 4 – Flat Helix-Piercing

Ein bislang zwar eher seltenes, dennoch sehr gefragtes Schmuckstück für das Ohr ist das Flat Helix Piercing. Der neueste Trend hat bereits die Social Medias erobert und ist vor allem bei jungen Menschen sehr beliebt. Ähnlich wie beim Helix, wird auch beim Flat der Knorpel der oberen Ohrhälfte durchstochen. An welcher Stelle genau, mag jeder für sich individuell entscheiden. Für einen tollen Look sorgt beispielsweise ein gebogenes Schmuckstück nahe an der Ohrfalte, das sich optimal an die Ohrform anpasst.

Fazit

Auch in diesem Jahr halten die Modemacher wieder einige innovative Überraschungen bereit.
Schicke trendige und innovative Piercings unterstreichen die Individualität der Träger*innen und lassen sich zu einem außergewöhnlichen Outfit kombinieren. Hochwertige Qualität schützt vor langwierigen Heilungsprozessen – auch wenn sich Schmerzen beim Stechen nicht ganz vermeiden lassen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.