Caps Trends: Diese Caps sind angesagt

Caps galten früher als Markenzeichen  amerikanischer Vorstadt-Väter. Dies hat sich mittlerweile stark geändert, sodass Caps vielmehr zu einem wichtigen Accessoire geworden sind. Sie werden nicht mehr nur von Männern getragen, sondern auch von Frauen und Kindern. Ja, es gibt sogar schon Caps für Babys. Welche Caps angesagt sind und wie man sein eigenes Cap individuell gestalten kann, zeigen wir in diesem Beitrag auf.

Woher kommen Caps?

Das Cap weist mittlerweile eine über 150-jährige Geschichte hin. Aufgetreten sind die Caps etwa Mitte des 19. Jahrhunderts und ersetzten den Strohhut, welcher bis dahin als Sonnenschutz diente. Angefangen diese Kopfbedeckung zu tragen, haben Baseballspieler. Nach Deutschland sind die Caps ungefähr in den 1970er-Jahren gekommen und seitdem nicht mehr wegzudenken.

Wozu trägt man Caps?

Caps passen zu fast allem. In den 1980er-Jahren wurden sie zum Beispiel mit dem Schirm nach hinten getragen. Hier dienten als Vorbild amerikanische Straßengangs. So haben sie sich auch in die Musikwelt eingeschlichen. In der Hip-Hop- oder Rap-Szene sind sie gar nicht mehr wegzudenken. Aber sie gehören auch schon in vielen Berufen zur Berufsbekleidung. Gleiches gilt für den Sport. Ehemals den Baseballspielern vorbehalten, werden Caps unter anderem auch in diesen Sportarten getragen:

  • Golf,
  • Rudern,
  • Skaten,
  • Wandern
  • Joggen

Caps kann man allerdings auch gut im Alltag oder auf Feiern tragen. Retro-Caps zum Beispiel sehen nicht mehr typisch nach Baseball aus. Sie haben nostalgische Logos und sind in klassischen Snapback-Formen erhältlich, sodass sie sehr gut zu Shorts, Jeans oder auch Kleidern passen.

Caps: Ein wichtiger Bestandteil im Marketing!

Caps bieten durch die große Fläche eine gute Möglichkeit, um zum Beispiel Logos anzubringen. Ganz gleich, ob es sich um die Lieblingsband oder den Lieblingssportverein handelt. Dies hat Caps zu einem beliebten Merchandise-Produkt gemacht.

Wie wäre es mit einem persönlichen Cap?

Man kann Caps selbst gestalten und besticken lassen, was es dann zu einem Unikat und etwas ganz Persönlichem macht. So kann man zum Beispiel für das Kind ein Cap mit Namen bedrucken oder für das eigene Unternehmen das Logo aufsticken lassen.

Es gibt auch die Möglichkeit, ein Bild auf das Cap zu drucken. Ganz gleich, ob es sich um eine Vorlage handelt oder ein eigenes Motiv ist, hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. So ist ein Cap beispielsweise eine schöne Geschenkidee.

Fazit

Caps sind nicht mehr nur noch dem Baseball zugeschrieben. Sie sind vielmehr ein Accessoire, welche zu jeglichen Veranstaltungen oder einfach nur im Alltag getragen werden. Da ist natürlich ein selbst gestaltetes Cap der absolute Hingucker!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.