Das Dirndl, die Traditionsreiche Tracht alpenländischer Regionen ist nicht nur zur Wiesn ein echter Hingucker.

Anfänglich wurde das Dirndl als Dienstkleidung für Mägde im bayrischen und österreichischen Raum getragen, bis es zum Ende des 19. Jahrhundert von der Oberschicht entdeckt und gerne getragen wurde.

Als günstiges Kleidungsstück war es seinerzeit bei Schichten der ärmeren Bevölkerung aber gleichermaßen beliebt.
Seinen Charme konnte das beliebte Dirndl bis heute bewahren und ist nach wie vor ein äußerst dekoratives Kleidungsstück bei Damen jeglichen Alters.

Was man beachten beim Tragen eines Dirndls beachten muss

Die richtige Bindung des Dirndls gibt Hinweise auf die Trägerin.
Denn auf welcher Seite die Schleife gebunden wird, zeigt den Beziehungsstatus der Trägerin an. Die Schleife links gebunden bedeutet, dass die Dame ungebunden, also noch zu haben ist. Ist sie auf der rechten Seite gebunden, bedeutet dies, dass die Trägerin in festen Händen ist. Eine auf dem Rücken gebundene Schleife bedeutet, dass die Trägerin verwitwet ist.

Das Dirndl reicht traditionell bis übers Knie.
Tatsächlich galt in früheren Zeiten die Regel, dass ein Dirndl so weit reichen muss, dass nur ein Maß Bier unter den Saum zu sehen sein kann. Natürlich hält sich heute kaum noch eine Dame an diese Regel, dennoch gilt, das Dirndl sollte nie zu kurz getragen werden.

An zu kurzen Dirndl erkennt man heute meist nur noch Touristinnen. Tragt das Dirndl lieber knielang und züchtig.

Die Farben:
Heute ist alles möglich. Die Farbpalette beim Dirndl reicht von gedeckten Farben bis hin zu knalligen Pink. Hier darf Frau sich austoben. Animalprints sollten jedoch nicht mit einem traditionellen Dirndl kombiniert werden.

Die richtigen Accessoires:
Das perfekte Dirndl wird mit den richtigen Accessoires zum Hingucker. Zarte Ketten mit urigen Anhängern, unauffällige Ohrringe und farblich abgestimmte, kleine Handtaschen runden das Gesamtbild ab.

Der Dirndl Knigge zusammengefasst

  • Schnürt die Schleife an der richtigen Seite!
  • Verwendet zurückhaltende Accessoires!
  • Tragt kein zu kurzes Dirndl
  • Verzichtet auf unpassende Muster

Quelle: www.krueger-dirndl.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen
Bloggeramt.de

Aktionen


Sommeroutfit 2015 Blogparade für Modeblogger bis 22.09.2015
Dein Sommeroutfit 2015
Werbung

Online Shops
Die letzen Beiträge